Logo Grafik  
Pic Home 4er
  HomeAktuellesWir über unsKernkompetenzenLeistungsportfolioProjektarbeitArchivKontaktQuadrat grau

Rezept des Monats - Juli 2018

Pasta geht eigentlich zu jeder Jahreszeit- kalt, warm- egal ob es draußen minus fünfzehn Grad sind oder dreißig Grad im Schatten- Pasta ist anpassungsfähig, schnell gemacht, steckt voller Energie und macht extrem glücklich. Zudem fördert es die Kreativität und lockt in unzähligen Varianten zum Ausprobieren und genießen (meiner Meinung nach kann man Pasta auch zu jeder Tageszeit essen, sogar nachts um zwei, wenn es sich ergibt). So sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, süße und herzhafte Varianten, in jeder Darreichungsform kommt Pasta immer groß raus. Es gibt allerdings Kombinationen, die sind unschlagbar- so wie Huhn und Paprika, Schwein und Fenchel, Dill und Fisch, Schinken und Ei- passt in unserem vorgestellten Rezept einfach alles- Pasta und Erbsen- einfach wunderbar. Zudem besticht es mit einer ausgefallenen Form der Pasta- echt unkompliziert und kinderleicht gemacht- einfach überzeugend…Bon Appétit!

Nudeln und Erbsen mal anders

Zutaten für 2 Portionen

Nudelfetzen:
100 g Mehl
150 g Pastagrieß
2 Ei (Kl. M)
2 El Rapsöl
Pastagrieß zum Bestreuen
Salz

Erbsenpesto:
20 g Mandelstifte (geröstet)
100 g TK-Erbsen
Salz
10 g getrocknete Tomaten (ohne Öl)
10 g Parmesan
10 El Olivenöl
0,5 Tl fein abgeriebene Bio-Zitronenschale
Pfeffer, schwarz

Tomatenfond:
50 g Schalotten
1 Knoblauchzehe
2 El Olivenöl
1 Tl Tomatenmark
1 Dose geschälte Tomaten
(800 g EW)
Salz
Pfeffer, schwarz
Zucker
3 Stiele Basilikum

1. Für den Nudelteig Mehl, Grieß, Eier, Öl und 1-2 El Wasser in einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt 1 Stunde kalt stellen. Teig halbieren und nacheinander zwischen den glatten Walzen einer Nudelmaschine zu 2 Nudelbahnen ausrollen (120 cm lang, 2 mm dick). Teig in ca. 5 cm große, unregelmäßige Stücke schneiden. Auf 2 Backblechen nebeneinander ausbreiten, dabei mit etwas Grieß bestreuen. Die Nudelfetzen mit einem Tuch bedeckt bis zum weiteren Verarbeiten trocknen lassen.

2. Für den Tomatenfond Schalotten und Knoblauch fein würfeln. Im Olivenöl in einem Topf glasig dünsten. Tomatenmark einrühren und mit den Dosentomaten und dem Tomatensud auffüllen. Mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und den Basilikumstielen würzen. Tomaten grob zerstampfen und offen bei mittlerer Hitze 30 Minuten einkochen lassen. Dann durch ein feines Sieb passieren und offen auf 300 ml einkochen lassen.

3. Für den Pesto die Mandeln grob hacken. Erbsen in kochendem Salzwasser blanchieren, abschrecken, abtropfen lassen und grob hacken. Tomaten fein schneiden. Parmesan fein reiben. Die Zutaten mit Olivenöl und Zitronenschale mischen, salzen und pfeffern.

4. Nudelfetzen in 2 Portionen in kochendem Salzwasser 3-4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und tropfnass in die Tomatensauce geben. Nudeln darin einmal aufkochen. Dann mit dem Erbsenpesto auf Tellern anrichten, mit grobem Pfeffer bestreuen und sofort servieren.


Archiv - Rezept des Monats

Bild rechts
Quadrate rechts
DLE GmbH, Aver Weg 6a, 17217 Penzlin OT Groß Lukow
Datenschutz | Impressum
 
Rezept des Monats Das Fünf-Fragen-Interview Nachschlag- eine Kolumne von Ingmar Nehls